Der ganz-normale Wahnsinn

Kategorie: Bist deppart (Seite 1 von 4)

Folge 53

ESC oder Muttertag, Ein Improvisationsversuch bei dem nur Mutti gewinnen kann

Folge 52

Es ist wieder Sommer… also zumindest auf der Uhr.

Und wie jedes Jahr habe Menschen Probleme eine Stunde früher aufzustehen.

Warum ist das so?

Warum hat der Mensch Probleme, wenn der Tag eine Stunde früher beginnt. Der Schlafrhythmus ist gestört? Das kann doch kaum sein, wenn man dann auch eine Stunde früher in’s Bett geht.

Was aber mittlerweile fest steht ist die Tatsache, dass heut zu tage der Grund für das frühe Aufstehen. Nutzung der Sonnenstunden nicht mehr so zeitgemäß ist.

Nun wollen viele Menschen, dass man die Zeitumstellung abschafft und die Sommerzeit nimmt. Der Grund für sie ist ganz einfach, man hat im Sommer dann mehr Zeit. Also es ist länger hell.

Das mag sein, aber deshalb muss man dann das ganze Jahr über eine Stunde früher aufstehen. was ja vielen Menschen nicht gerade hilft. Außerdem ist es ja nur Augenwischerei, dass man mehr vom Tag hat, man geht ja eine Stunde früher ins Bett und steht eine Stunde früher auf. Da ist kein echter Zeitgewinn.

Eine Stunde früher ins Bett gehen, anstatt immer bis nach Mitternacht aufbleiben hätte da wohl mehr Erfolg.

Und diese Leute reden ja immer nur vom Sommer. Das Jahr hat aber nicht nur Sommer sondern auch Frühling, Herbst und besonders Winter.

Im Winter würde man mit einer standardisierten ganzjahres Sommerzeit auch im Dezember eine Stunde früher aufstehen und noch länger in der dunklen Phase wach sein. Es wird dann als nicht wie zur Normal-Zeit um 08:20 Hell, sondern erst eine Stunde später.

Dies führt dann dazu, dass die Menschen länger wach sind, wenn es dunkel ist und somit das Vitamin D mehr abgebaut wird. Damit einhergehend nehmen Depressionen zu.

Ob dies so gewünscht ist sein offen.

Aber vielleicht nimmt der Mensch ja dies gerne in Kauf, wenn er dann im Sommer länger wach sein kann.

Was der Mensch dann macht ist ein anderes Thema.

Folge 51

Veronika der Lenz ist da …

(Veronika, der Lenz ist da …) summen.

Der Schnee ist weg, die Blumen sprießen und die Liebe ruft.

Aber wen?

  • Mann und Frau sind ja out
  • Einhorn, Fluid und Non sind ja die neuen Geschlechter

Ja und wenn man jemand heute sagt, du bist ein Junge oder ein Mädchen, nein, das geht ja nicht…

Heute ist die Generation ja alles andere als nur Junge/Mann oder Mädchen/Frau. Und viel Schlimmer ist auch, dass dies die Eltern nicht verstehen.

Na gut, unsere Eltern haben auch nicht verstanden, warum sich die Mädels alle immer in die Matschos und „wilden Typen“ und sich nicht in anderen, wie die „braven“, „schüchternen“ Jungs verlieben.

Nein, so einfach kann das Leben doch nicht sein, dann ist man hat etwas anderes, also Fluid oder Baum oder ja, oder nichts… warum nicht? Die Jugend macht es sich halt so einfach. Wenn mich schon keiner mag, dann bin ich halt doof, das kann auch ein Geschlecht sein, … ist sogar ganz praktisch, weil ehrlich … 😉

Das dumme ist nur, dass solche Anders-geschlechtlichen da etwas vergessen.

Das erinnert mich an eine Sendung der aus meiner Sicht besten Comiker-Gruppe der Welt, „Monty Python“.

Da gab es einen Film, „der Sinn des Leben“ (absolut sehenswert) mit einem Sketch in einem Krankenhaus, in der eine Geburt durch geführt werden soll.

Dabei kommen die „wichtigsten“ Personen und Geräte zum Einsatz, die man bei einer Geburt bestimmt nicht braucht. Ich sage nur „Das Gerät mit dem Bing…“

Ja, die Ärzte finden auch die hochschwangere, werdende Mutter und ja das Kind wird geboren, und am Ende, wenn der letzte Arzt gerade den Kreißsaal mit dem Kind und der Meute verlassen will, fragt die Mutter, die ja noch gar nicht ihr Kind gesehen hat:

„Was ist es denn?“

und der Arzt antwortet:

„Na,na,na, wir wollen das Kind doch nicht jetzt schon in eine Schublade stecken …“

Was soll ich sagen, … Monty Python wusste schon damals, was auf die Menschheit zu kommt, und das noch vor den Simpsons, die ja die eigentlichen Propheten der Fernsehgeneration wie ich es bin, sind.

Aber zurück zu Veronika und dem Lenz:

  • Danke an Ari, Erich, Harry, Roman, Robert & Erwin für dieses wunderbare Stück aus dem Jahre 1930.
  • Der Hit, der immer als erstes gespielt werden musste: „Die erste Nummer muß gleich knallen, und wenn wir dann ‚Veronika, der Lenz ist da‘ oder ‚Wochenend und Sonnenschein‘ sangen, – da hatten wir das Publikum und konnten nachher singen, was wir wollten“ (Robert Biberti, in: Fechner 1988: 201).
  • Damals war alles noch etwas einfacher. Veronika und ich
  • ganz schön obszön
    • „Fräulein, woll’n Sie oder nicht“
    • „Veronika,der Spargel wächst“

Was soll denn da heute wachsen?

Darf da überhaupt was wachsen?

Was ist wenn Kinder zuhören?
Ich denke damals wäre das nicht in Ordnung gewesen, wenn da Kinder was vom wachsenden Spargel gehört hätten, die hätten sich dabei wahrscheinlich auch nichts gedacht … Oder wenn sie Teenager gewesen wären, und sie dann gesehen hätten, wie sich eine Dame den Strumpf zurecht gerückt hätte, dann hätte es aber was hinten drauf gegeben und der „Rotzlöffel“ hätte verschwinden müssen.

Aber vielleicht, wenn kein Mann gekommen wäre und die Frau es mitbekommen hätte, dass ein junger Mann auf den Strumpf und das mit diesem Nichts verhüllten Unterschenkel gesehen hätte, vielleicht hätte er ein verschmitztes Lächeln von dem Fräulein oder Frau erhalten, werde wahrscheinlich sofort errötet und hätte sich schnellstens auf den Weg gemacht eine Abkühlung zu bekommen.

Aber heute, …

… heute wäre das ja ein ganz anderes Problem. Da dürfte man so einen Song ja gar nicht spielen. Das ist doch unmoralisch!

Die Kinder könnten ja mit einem schlechten Beispiel konfrontiert werden…

Aber mit welchem?

… ist die Liebe ein schlechtes Beispiel für eine glückliches Leben? Ist Liebe etwas böses?
Gerade in der heutigen Welt, in der Kinder mit Smartphones schneller die nackten Tatsachen, im wahrsten Sinne des Wortes, nackten Tatsachen, sehen können, ist es doch wichtig, dass man als Eltern den Kindern das Thema Liebe erklärt.

Aber bitte nicht so, wie ich es in einer Sendung in einem der privaten ohne-Hirn-Sendern gesehen habe, wo Eltern die Erziehungsstile anderer Eltern bewerten.

Da gibt es ein Paar, das seine Kinder zur offenen Liebe erzieht. Also im Grund nicht schlecht, aber dass dann wöchentlich zusammen besprochen wird, und das mit Anschauungsmaterial, was ein Dildo ist, was ist eine Sexpuppe … das halte ich dann doch für fragwürdig.

Gut, sie zeigen den Kindern auch, wie man eine Kondom benutzt, das ist wirklich gut, aber das sollten doch alle Eltern mal mit Ihren Kindern machen.

Und dann, wenn die Tochter zur Mutter kommt und sie fragt, was sie machen soll, wenn Sie von einem „Freund“ eine Nachricht bekommt, ob sie ihm einen blasen möchte, dann sollte die Reaktion der Mutter nicht sein … und das hat sie wirklich gefragt: „Was meinst du dazu?“

ääääähhhh, hallo?

Da ist doch die Elternrolle schon falsch! So erzieht man die Kinder doch zur Klassen …. Nein, ich sage es nicht, denn ich wurde anders erzogen.

Anstatt nette harmlose Lieder, die vielleicht eine Anspielung beinhalten, zu verbieten, sollten wir unsere Kinder doch zu vernünftigen, offenen Menschen erziehen, die sich auch verlieben dürfen, egal ob in einen Jungen, ein Mädchen, ein Einhorn, Fluid oder non sexual … oder was auch immer.

Gerade in der heutigen Zeit sind aufgeklärte Wesen das wichtigste, was wir brauchen.

Und nun mal ehrlich, …

Liebe, was auch immer, Ihr könnt sein was ihr wollt, ehrlich, ich habe da nichts dagegen, aber eines möchte ich euch noch mit auf dem Weg geben bevor wir für heute Schluss machen:
“ Geistig könnt ihr alles im Universum sein, aber bedenkt, es gibt eine Macht, der alle Wesen auf der Erde unterlegen sind, das ist Mutter Natur. Und für Mutter Natur seid ihr immer entweder Mann und Frau, und glaubt mir Mutter Natur hat eigentlich alle rum gekriegt, Mann und Frau zu sein, oder?“


Monty Python, Sinn des Lebens, die Geburt: https://www.youtube.com/watch?v=BtLFtf8pPzc

kurze Beschreibung: http://portal.uni-freiburg.de/songlexikon/songs/veronika

youtube: https://www.youtube.com/watch?v=hEMvkPzqkAQ

Folge 50

50 und kein bißchen besser

Die ersten 50 sind voll…


Hat ja etwas gedauert…

  • Vorstellung… Mei, was das Schee…
  • PSA, mein Lieblingsthema
  • Behinderten Parkplätze
  • Mord auf Bestellung Was für ein Wirrwarr
  • Das Dschunglcamp
  • Der Break in Folge 30
  • Jetzt etwas anders.
  • Influenza ein echtes Thema
  • Machen wir Weiter? aber ja, Das ist doch Ehrensache…

Sounds in der Folge sind von freesound.org (https://freesound.org/people/bone666138/sounds/198896/)

Folge 49

Und jährlich grüßt das Bauchspeck-Couch-Potato-Murmeltier-Schwein

Folge 47

Alles Jiwa, oder was?

Warum bald Tiger Moms oder Helikopter Eltern die besseren Eltern sind, Also zumindest in China.

https://www.brigitte.de/amp/familie/jiwa-eltern–was-steckt-hinter-dem-erziehungstil–13101530.html

https://www.stern.de/familie/kinder/kinder-von-jiwa-eltern–was-steckt-hinter-der-erziehung–30893316.html

https://text.npr.org/1024804523

Folge 44

Eine Maske tragen will gelernt sein

Der Trend geht ja mittlerweile zur Zweit-Maske, nur das richtige Tragen will gelernt sein.

  • die „reale“ Maske -> Klamotten, Auto Urlaub
  • Eine Maske ist die Online-Maske -> Facebook, Twitter und Co.
  • virtuele Maske
  • Erlebnis in der S-Bahn: 2 Masken übereinander, aber an einer Seite durch die Brille offen
  • Eine Maske, aber oben offen, ist oben ohne richtig?
  • Ist Maske tragen schwer?

Folge 43

Melinda und Bill, zwei wirkliche Rabeneltern.

Bill Gates läßt sich von seine Melinda scheiden. Da wird wohl halbe halbe gemacht

Die Kinder bekommen nur einen Bruchteil von 8,5 Milliarden. Die Armen.

Eltern können schön gemeint sein. Die Gates sind ja richtige Rabeneltern.

Aber woher kommt eigentlich der Begriff „Rabeneltern“?

Raben sind eigentlich bekannt dafür, dass sie vorbildliche Eltern sind, die Brut pflegen und alles für die Nachkommen tun.

Es kann eigentlich nur aus der Bibel kommen, denn jaaaaaaa, die Bezeichnung gab es schon langer vor dem Computer-Internet-Zeitalter, dass sich die jungen Menschen so gar nicht mehr vorstellen können. Hier ein Zitat von der Webseite wissenschaft .de (https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/woher-kommt-der-ausdruck-rabenmutter/)

„… Doch woher stammt dann der Ruf der Raben, nachlässig mit ihren Jungen umzugehen? Heiermann zufolge findet sich ein entsprechender Bezug schon in der Bibel: Wer in die Suchfunktion des Internetportals „bibel-online.net“ das Suchwort „Raben“ eingibt, stößt auf eine Passage im Buch Hiob: „Wer bereitet den Raben die Speise, wenn seine Jungen zu Gott rufen und fliegen irre, weil sie nicht zu essen haben?“ Vermutlich geht diese Bibelstelle auf die Beobachtung von jungen Raben zurück, die aus dem Nest gefallen sind. Die betroffenen Jungtiere wirken verlassenen und hilflos. Doch das ist nicht der Fall: Dem Beobachter kann leicht entgehen, dass die Rabeneltern immer in der Nähe sind und das Jungtier weiter versorgen.

„Im Übrigen dichtet der Mensch vielen Tieren Eigenschaften an, die gar nicht zutreffen“, betont Heiermann. So sei beispielsweise auch der Esel keineswegs dumm oder der Wolf böse. Die Eigenschaften der Raben machen sie für viele Menschen einfach nicht sehr sympathisch: Sie sind schwarz, geben krächzende Laute von sich und machen sich als Aasfresser über Tote her – „das Gerücht ihrer angeblich nachlässigen Brutfürsorge rundet dieses düstere Image eben noch zusätzlich ab“, vermutet Heiermann. …“

Aber warum sind denn dann reiche Eltern solche Rabeneltern? Die Kinder werden ja wohl zu Essen bekommen?

Vielleicht liegt es daran, dass die Eltern, die viel Geld haben, versuchen auf irgendeine Art und Weise, den Kindern ein normales Leben zu ermöglichen, denn ehrlich gesagt, wie schlimm ist es, wenn man sich alles leisten kann.

Alles was man sich erträumt, bekommt man. das neue iPhone, jedes Jahr, man darf eine Mode/Schmuck-Kollektion „auf die Beine stellen“ (schon wieder einer). Dieses Unding, eine Mode-Kollektion aufzustellen, ist irgendwie so, wie zu meiner Zeit den Zivildienst zu machen, nur dass solche Fratzen lieber ihr eigenes Ding machen wollen. Nun ja, meine Mode-Kollektion hätte auch Cordhosen und Rollkragen-Pullover gehabt und das will ja heute keiner, noch….

Nun ja, wenn man den Schritt in die Selbstständigkeit wagt, mit Milliarden im Rücken, dann kann einem wirklich Angst und bange werden.

Wie fange ich das an? Was ist, wenn es der falsche Weg ist? Was ist, wenn ich scheitere?

Das sind existenzielle Fragen, wirklich! Das muss man erst einmal bewältigen…

Nun gut so jemand wie Erziehungsexperte Jan-Uwe Rogge plädiert ja dazu, sich selbst und seinen Kindern zu vertrauen (https://www.familien-glueck.de/ratgeber-blog/familie/sind-rabeneltern-die-besseren-eltern/10354/3),… Mal ehrlich, … dem kann ich nur zustimmen.

Mein Rat wäre… Überweist mir das Geld und findet heraus, was das Leben euch bieten kann.

Folge 42

Folge 42: Gleichberechtigung bei der Frauenquote oder warum Frauen das Gendern von Computer lernen sollten.

Heute gibt es eine rein theoretische Sendung und diese erfordert viel …

Nein, sie erfordert eigentlich nur Ja oder nein … 0 oder 1 … oder Strom an oder Strom aus.

Es geht um das Gendern. Hääää, denkst ihr euch jetzt, das Gendern?, Ja, ihr habt richtig gehört, es geht um das Gendern. Und Nein, 0 ist nicht die Frau und Nein, 1 ist nicht der Mann… Aber, wenn auch nun die Frauen dieser Erde sich erheben und gegen das weiße Patriarchat aufbegehren, … nur mal so am Rande, ich bin dafür, dass alle gleich behandelt werden, … sind auch Frauen nicht frei von Vorurteilen und voreingenommen.

Sie haben aus der Geschichte sehr viel negatives und Ungleichheit erfahren und wollen nun dies „vergelten“, aber das ist ja auch nicht der richtige Weg, oder? Hunger-Games, aber nun müssen die Männer unterdrückt werden…. Also ehrlich….

Auch wenn etwas nicht so läuft, wie Frau das will, zum Beispiel wenn ein Mann für einen sehr beehrten Job ausgewählt wird, dann wird sofort von der Ungleichheit gesprochen.

Und nun kommt die Theorie ins Spiel. Es gibt etwas, dem die Gleichberechtigung so völlig egal ist. Vor ihm kann Mann/Frau/egal was wirklich gleichberechtigt existieren und sein Genius/Wahnsinn oder Schwachsinn produzieren und jeder wird gleich behandelt.

Von wem ich spreche? Ich rede vom Computer.

Wer kennt das nicht, der Computer macht was er will. Er geht nicht an, die Seite wird nicht geladen oder die Mail geht nicht raus und das schlimmste von allen. Er will nicht drucken. Schon so Manche Frau hat vor einem Computer kapituliert und ein Mann muss wie ein Ritter in glänzender Rüstung kommen und helfen, glaubt mir, es dauert immer sehr lange nach so einem Drucker-Kampf die Rüstung wieder zum Glänzen zu bringen.

Oder der Kollege, der noch für die Präsentation, die eigentlich schon vor 5 Minuten angefangen hat, verzweifelt versucht, diese in eine PDF-Datei zu konvertieren und die Fehlermeldung nicht versteht…

Was für ein trauriger Anblick…

Und was hat das nun mit Gendern zu tun? Nun ja, der Computer verlangt nach Eingaben und führt diese so aus, wie man diese eingibt. Kommt er zu einem Fehler, dann meldet er diesen. Also hatte derjenige, der vor dem Bildschirm sitzt also einen Fehler gemacht. Wer das ist, das ist dem Computer scheiß-egal. Soll er machen was das Lebewesen vor dem Rechner haben will, dann sollen die Angaben gefälligst richtig sein.

Also sind hier Frau und Mann völlig gleich. Stimmt was nicht, dann hat Frau oder Mann einen Fehler gemacht. Und da hilft es nichts, aber überhaupt nichts, den Rechner/Laptop/Smartphone anzuschreien oder eiskalt zu versuchen die Schuld auf den Rechner zu schieben. Nein, er macht nur das, was man ihm sagt.

Hier nun ein kleiner Tipp für die Frauen unter den Zuhörern. Ja, es hilft wirklich nichts, wenn ihr den Computer anschreit und sagt, dass er das mache soll, was ihr wollt. Der Computer macht ja genau das, was ihr wollt, aber das ist falsch…. Nicht er hat einen Fehler gemacht, sondern ihr und ihr solltet diesen korrigieren.

Es fällt mir schwer euch diesen Tipp zu geben, besonders, weil ich genau weiß, dass euch schwerfällt die Tatsache zu akzeptieren, dass ihr eben nicht immer recht habt.

Und nun noch ein guter Tipp für die Männer dieser Welt. … Ja, der Computer ist einfach schlauer als ihr. Er macht zwar nur 0 oder 1, aber das kann er so gut, dass ihr leider keine Chance gegen diesen habt.

Ihr könnt‘ versuchen, ihn zu überlisten, auszuspielen oder mit Strom-Entzug drohen, das alles hilft nichts, wenn man nicht die Eingabe richtig macht.

Es ist fast unheimlich, wie ein recht beschränkter Geist, der nur 2 Zustände kennt, die Menschheit gleicher behandelt, als die Menschen selber. Eine solche Einstellung, wie „Es ist mir Egal, wer du bist, Hauptsache, Du machst deine Eingaben richtig“ oder „Oh, Mann, schon wieder ein Mensch, der glaubt mir Intelligenz zu verschaffen“

Die wahre Intelligenz hat der Computer bereits erreicht. Männer, Frauen, transformierte Geschlechter, Einhörner oder Aliens sind alle vor ihm gleich.

So, und damit ich nicht Ärger von meine Gleichsteller bekomme, mache ich Schluss für heute.

Folge 41

Lustige Beleidigungen

Oh, entschuldigt, aber das darf man ja nicht mehr, weil sich sonst jemand angegriffen fühlt.

In Bayern ist es aber üblich zu Fluchen und Freunde zu beleidigen -> „Hey, du oida Zipfi-Klatscher. Wie geht’s wie stehts‘?… Komm‘ trink‘ ma a bier…“ Ganz einfach und für aller Bayern eine Höflichkeitsgeste…

Aber das dürfen nur Bayern, alle Zuagroast’n, die meinen in München eine 30 m² Wohnung zu mieten und mit dem SUV, die Stadt zu verqualmen, denen sei gesagt, des dürfen nur GEBÜRTIGE Bayern.

Die Bayern haben schon immer verfolgte Minderheiten aufgenommen. … Im Jahre…. äh, … ich schweife ab.

Das Thema heute sind lustige oder witzige Beleidigungen. Was das ist?

z.B. „Das ist aber ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung.“ oder „Oh, jetzt, wo ich dich sehe, fällt mir doch glatt ein, dass ich noch den Müll raus bringen muss.“ oder „Ich wusste, dass der Tag hässlich wird, aber mit dir habe ich nicht gerechnet.“

Jetzt muss mir die junge „Internet-Generation“ einmal erklären, wie sie dies meinen… Ja Zipfi-Klatscher ist keine Höflichkeit, aber „Ich wusste, dass der Tag hässlich wird, aber mit dir habe ich nicht gerechnet.“ ist schon ein ganz anderes Kaliber.

Wie können Beleidigungen höflich sein?

Sind wir nicht mehr in der Lage die deutsche Sprache anzuwenden? Oder ist dies ein Generationenwechsel, und die Junge Generation darf das, aber die alte nicht?

Da sind wir ja wieder bei den Elfenbein-Türmen, in die die Gen Z sich flüchtet, von dort die Welt gesellschaftlich, moralisch versklaven will, Man darf nicht mehr Negerkuss sagen, ja ich sage es hier NEGERKUSS(!)

Kinder dürfen nicht mehr Phantasie entwickeln und Cowboy und Indianer spielen, auch nicht Prinzessin oder Feuerwehr man sein, weil die blöden Eltern wahrscheinlich keine Erziehung genossen haben und meinen sie können über die Community dies nun nach holen.

und es gibt in d er Community immer einen Kaschperl (das ist keine Beleidigung, weil halt bayrisch) der Obergschaftlhuber ist und alle anderen halt als Chefzapferl alles nach plappern oder gleich ganz die Klappe halten.

Dabei haben diese Jungen Eltern doch auch eine Erziehung von ihren Eltern bekommen, oder nicht? War die so schlimm, dass sie alles über den Haufen werfen und nun rebellisch eine neue Weltordnung proklamieren, in der es nicht ok ist Märchen zu erzählen wie sie waren (und den Kindern den Sinn dahinter vielleicht zu erklären.. 😉 ) aber es scheint völlig ok zu sein anderen etwas als höfliche Beleidigung zu schreiben wie „Perrückenscharf“, „Steckdosenbefruchter“, „Pimmelotter“ oder „Analdelfin“

Gerade wenn es heutzutage Menschen gibt, die eh schon Probleme mit direkten Kontakt zu anderen Menschen haben, dann scheint es heut‘ zu tage doch möglich zu sein anderen als Kompliment zu sagen „Hätte mein Hund dein Gesicht, würde ich ihm den Arsch rasieren und beibringen rückwärts zu laufen!“

Völlig ok. Und das besten dabei ist, dass jeder, der einem anderen solche Sachen SCHREIBT, zu Feige ist, solche Sachen dem gegenüber DIREKT ins GESICHT zu sagen, weil es ja so einfach ist es in der Anonymität des drecks-’schißenen Internets zuschreiben.

Also jeder der meint so etwas wäre Lustig, sollte die EIER in der Hose haben, und es demjenigen ins Gesicht sagen und zwar nicht über einen Videocall, und jetzt kommt’s, meine liebe Gen Z, im realen Leben und in Gesellschaft.

Aber ich weiß genau, dass ihr da euch doch selber in die Hosen scheißt und dann doch nix sagst.

Ich bin jetzt der Meinung, wenn eine Generation „Lustige Beleidigungen“ gesellschaftsfähig macht, dann tu ich mir schwer diese Generation ernst zu nehmen.

Und dann dürfen Kinder auch man sich raufen, Cowboy oder Indianer sein. Blödmann sagen und alles andere was ich in meiner Kindheit auch machen durfte.

Denn wir haben auch Respekt dem anderen gegenüber gelernt und wenn man jemanden mal mit seiner Meinung beleidigt hat, dann hat man das geklärt, vielleicht mal eine blutige Nase gehabt, aber ansonsten hat man sich dann auch wieder vertragen.

Und NEGERKÜSSE schmecken in der Kaisersemmel halt immer noch am besten. So, jetzt hob i mi wieder ausg’schissen, ihr oid Schoaßblodan, Deppen, Chefzapferl und ja auch ihr Zipfi-Klatscher könnt euch jetzt wieder zurück in eure Türme schleichen, bis zum nächsten mal.

Hier noch ein paar Links dazu.

  • https://www.inside-digital.de/ratgeber/lustige-beleidigungen-und-diss-sprueche-fuer-whatsapp
  • https://de.babbel.com/de/magazine/altmodische-beleidigungen
  • https://www.pinterest.at/realwolfcw/witzige-beleidigungen/
  • https://www.desired.de/lifestyle/lustige-beleidigungen/
  • https://apps.apple.com/de/app/fiese-witze-lustige-beleidigungen-coole-spr%C3%BCche/id596878650
« Ältere Beiträge

© 2022 Bobby Mikrocast

Theme von Anders NorénHoch ↑