Bobby Mikrocast

Der ganz-normale Wahnsinn

Seite 2 von 11

Folge 69: Fasching? – Nicht schon wieder, oder jetzt erst recht?

Warum die Großeltern jetzt erst recht den Enkelkinder zeigen sollten, warum es doch schön ist Indianer zu sein!!!

Es ist wieder Fasching!

Und wieder kommt die Frage auf, als was darf Mann/Frau/Einhorn dieses Jahr wieder auf die Straße gehen, ohne dass man von so unwichtigen Menschen in den sozialen Medien kritisiert wird.

Indianer, Cowboy oder Feuerwehrmann ist ja schon seit Jahren sozial-politisch unkorrekt.

Jetzt in der Hochzeit des närrischen Wahnsinns stellt sich immer mehr die Frage, wie kann ich gehen?

Das nimmt mittlerweile solch Ausmaße an, dass immer mehr Necken sich überlegen, gleich ganz ohne Verkleidung bzw. Bekleidung Fasching zu feiern. Sprich nackt!

Das mag vielleicht eine Lösung sein, zumindest wieder einmal ein unbedachter Schnellschuss der jungen Generationen, die ja wirklich nicht in der Lage sind Entscheidungen ohne ihre Helikopter Mütter zu treffen und somit meinen, „wenn ich gar nichts anziehe, dann kann ich auch niemanden damit verletzen“.

Sollte man meinen.

Wenn man jetzt aber mal ein paar Jahrzehnte zurück geht, also ins letzte Jahrtausend und dort ins letzte Jahrhundert, dann hatten wir in dieser Zeit auch Minderheiten, die mit Flower-Power, Bewußtseins-erweiternde Mittelchen und freier Liebe versucht haben, die Welt besser zu machen. … Richtig, ihr habt es erkannt, die Hippies.

Und wer da mal gegoogelt hat und das werden wahrscheinlich die meisten dieser Menschen, die nackt Fasching, äh… nein Karneval feiern wollen, gemacht haben, wahrscheinlich nicht gemacht haben: genauer hinzusehen!

Denn wo Licht war, war auch Schatten!

Mit nur, dass viele dieser Hippies mehr oder weniger starke Drogen genommen haben, sondern auch dass sich mit der damaligen Freizügigkeit auch Krankheiten sich verbreitet haben.

Das schlimme daran war die Tatsache, dass man diese Krankheiten zum Teil gar nicht kannten und somit auch eine Heilungsmöglichkeiten bestanden.

Neben diesen Aspekten gab es aber auch andere Punkte mit denen diese Hippies zu kämpfen hatten.

Zu nächst, es handelte sich hier auch um eine Minderheit, die in der damaligen Gesellschaft auch schlecht behandelt wurde. Sie wurden als faul, tatenlos, sittenwidrig und soziale Schmarotzer beschimpft und geächtet.

In den USA kam es auch zu polizeilicher Gewalt gegen Hippies.

So, was sollen wir also heute machen? Es gibt eigentlich hier 3 Möglichkeiten.

  1. Man läßt das Verkleiden einfach gleich bleiben, weil man es eh niemanden recht machen kann. -> Konsequenz ist, dass man sich selbst unnötig kastriert und auch Kinder den Spaß am Kind-sein so richtig verderben kann (Schweine-Eltern). Diese Spaß-bremsen können zum Lachen bitte gleich in den Keller gehen, denn auch in den sozialen Medien sollte man so eine Meinung nicht vertreten.
  2. Sich einen Müllsack überstülpen und so gehen, ist aber weniger Originell. Aber mit Müllsack auf die Feste gehen und am Ende den Müll zusammen räumen wäre eine gute Idee. Gerade wir Deutschen sind große Müll-Schweine, die Ihre Landschaft gerne vermüllen, weil es auf der Party halt so nett ist und man keine Rücksicht auf die Umwelt nimmt!
  3. Einfach mal seinen Kindern und sich selbst das Leben etwas leichter machen und besonders den Kindern einen Kindheitstraum erfüllen. Warum sollten sie nicht 2-3 Tage lang das sein, was sie in ihrer Phantasie schon immer sein wollten. Feuerwehrmann, Prinzessin, Cowboy oder Indianer. Für Kinder gibt es nichts wichtigeres als Phantasie zu haben.So könnte man sich selbst auch eine Traum erfüllen und auch mal das sein, was man schon immer wollte. Mensch.

Und wenn sich jemand schon immer mal als Hippie verkleiden wollte, dann bitte darauf achten, wenn man schon nackt auf die Straße gehen will, dann könnte dieser Anblick bei Eltern mit kleinen Kinder zu einen Problem werden. Also wenn schon nackt, dann vielleicht nur in „geschlossener Gesellschaft“, oder?

Mit folgenden Zitat aus meiner Jugend wünsche ich alle Zuhörern von Bobby Mikrocast einen entspannten und angenehmen Fasching:

„… If you want to be a hippie, put a Flower on your Pippie!“


https://www.welt.de/satire/article243799703/Karneval-Immer-mehr-Koelner-nackt-um-niemanden-zu-beleidigen.html

Folge 68: 2024 – was kommt denn da?

2024 ist da und es verspricht großartig zu werden.

Das sagen zumindest alle, die irgendetwas verkaufen wollen.

Smartphones, Heizungen, Elektroautos, Zahnbürsten, IT-Sicherheit oder Damenbinden …

Überall steckt jetzt KI drin. Echt?

Schaut mal her, ich habe hier ein Android-Smartphone. Von welcher Marke das ist ist völlig egal, aber nur halt so als Beispiel. Ihr könnt ja euer Smartphone, auch mal in die Hand nehmen und drauf schauen.

Jetzt gibt es die Ankündigung, dass der Assistent, der da drauf ist verschwinden soll. Echt? das wäre ja cool, endlich mal eine vernünftige Lösung.

Ob das wirklich eine wahnsinnige Idee ist, sei dahin gestellt, aber die Computerbild schreibt das (https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Internet-Nie-mehr-Ok-Google-Google-Assistant-steht-wohl-vor-dem-Aus-37811619.html).

Gut drunter damit! Ich wollte den eh nie haben…

… Aber Moment mal, bevor ihr nun mir wütende Mails schreibt, dass Ihr den Assistenten von Google nicht deinstallieren könnt‘, wartet doch mal ab, es kommt noch viel, viel schlimmer.

Ja, ihr könnt den Google Assistenten nicht deinstallieren, das ist richtig. Google hat nämlich nur vor, den Assistenten einen Namen zu geben, und dieser ist gerade in vieler Munde: Bard, mit „d“ und ohne Simpson. 😉

Google tauscht nur den Assistenten, der laut Aussage derer, die ihn benutzt haben, recht zuverlässig seine Aufgaben erledigt hat, mit Bard , der KI von Google aus.

Der Assistent soll also schlauer werden.

So manche Webseite, die davon berichtet, wie bereits erwähnt, die Computerbild (Das Niveau entspricht fast den der normalen Bild), schreibt, dass der alte Assistent eigentlich auf dem Niveau eines Schuljungen war… ECHT? Die halbe Welt hat sich auf das Niveau eines Schuljungen verlassen?

Selbst Google hat dieses Niveau als das Feature jahrelang angepriesen?

Gut, die Marketing-Abteilung versucht nun das, was sie dann immer macht, … alles nur klein zu reden und alle Kunden/Benutzer die rosa Brille wieder aufzusetzen und zu versprechen, dass jetzt alles besser wird. Aber dann war es bis jetzt ja gar nicht so gut… und alle haben es gewusst und verschwiegen!!!

Und wenn ihr jetzt meint, HA ich habe ein Smartphone mit angebissenen Apfel, dann seit ihr genauso angeschmiert worden, denn auch Apple will seinen Assistenten mit KI verbinden.

Die gesamten Menschheit, hat sich also auf Schuljungen Niveau begeben. Da wundert es mich nicht, dass auch genau dieses Niveau von den Influenzern die ganze Zeit so weiter verbreitet wurde.

Die konnten sich geistig ja gar nicht weiter entwickeln, weil Apple und Google, ob absichtlich ober nicht, das sei dahingestellt, die Nutzer klein gehalten wurden.

Eine Reife kann man da nicht erkennen.

Ja, jetzt wird mir endlich alles klar! Die großen Techkonzerne wollen die Menschheit nicht weiter bringen, denn das wäre ja fatal für den Umsatz. Dafür werden für die Nutzer/Kinder/Influenzer und Follower nur mehr Spiele mit sinnlosen Inhalt und In-App-Verkäufen entwickelt, damit alle weiter spielen können.

Und einer der dabei ja fast unverhohlen, das ganze mitspielt ist der ober X-Anbeter Musk Elon. Nun erklärt es sich mir, warum dieser Wahnsinnige mit einem solchen Elan, die selbstfahrenden Autos auf die Straße bringen möchte! Er hat Angst um die vielen Kinder. „Ja, warum macht sich den keiner Gedanken um die Kindern!“ 🙂

Die Kinder dürfen natürlich nicht Autofahren, des ist ja klar. Aber er, der Musk Elon, tut des mit so einer unglaublichen Dummheit, dass niemand es auf der Welt versteht. Aber ich versteht es jetzt.

Es tut mir weh, wenn ich es sage, und ja mein Hirn schmerzt dabei gewaltig, aber der Musk Elon will die Menschheit nur retten. Ja, er ist anscheinend Opfer seines eigenen Hirn-Implantats geworden und die KI hat ihm befohlen die Menschheit auf die Raketen zu bringen und die Erde zu verlassen.

Und wenn dann die selbstfahrenden Autos endlich alle auf den Weg sind, dann bringen sie diese geistig auf Schulniveau geparkten Verwirrten, selbstfahrend zu den Space X Raketen, fahren dort gleich in die Raketen, um diese zu einer neuen Heimat zu bringen… Dieser Gag, dass die Raketen eigentlich wiederverwertbar sein sollen, das ist nur ein Gag, oder sie wollen das Problem dann auf der Reise zur neuen Heimat lösen, wie auch immer.

Es bleibt am Ende nur zu hoffen, dass die KI dann mit reist und alle dann auf den Raketen gemeinsam den unterhaltsamen Chor anstimmen: „… Teil der KI, … Teil des Schiffs …“

Was für eine dunkle Zukunft, die Ihren Wurzeln in Star Trek, Matrix und Wall-e haben.

Was für eine Tat. Ja,das müssen wir selbstverständlich unterstützen. Gebt der KI keine Chance euer Hirn zu übernehmen, Denken macht das Leben aus ;), und allen, die der KI ihr Hirn geopfert haben, einen Tesla, bei dem der Elektro-Motor bereits summt und schickt sie auf die Reise. Dann wird es nach den Space X Starts vielleicht wieder Ruhe auf diesen Planeten geben.

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr und es scheint wirklich etwas gewaltiges in diesem Jahr zu kommen, oder vielleicht etwas weniger gewaltiges endlich die Erde zu verlassen.

Folge 67: Die Weihnachtsgeschichte 2023

Folge 66: Sankt Martin, oder warum nehmen schöner ist als geben

Folge 65: Der Deutsche und sein Auto, … Diesmal elektrisch

Ich hab ja schon einmal darüber geredet, aber es macht halt immer noch keine Sinn.

Der Deutsche ist vernarrt in sein Auto.

Er hegt und pflegt es, er gibt ihm Namen, der tuned es und er liebt es über alles. Manche sollen das Auto mittlerweile in die eigene Wohnung stellen.

BMW hat mit dem Karlsruher Institut für Technologie in Peking, Los Angeles, Rotterdam und München 2020 vor Corona eine Studie über das komplette Verkehrsverhalten der Einwohner gemacht. Bei allen Städten kam man zu dem selben Ergebnis, dass ein Drittel der Einwohner gar kein Auto bräuchten. Wer darüber mehr erfahren möchte findet den Link im Blog Beitrag unter https://www.abendzeitung-muenchen.de/muenchen/bmw-studie-zur-mobilitaet-in-muenchen-erstaunliches-ergebnis-art-933090.

In der heutige Zeit des Klimawandels möchte man meinen, der Deutsche, für den alles immer effizient sein soll, würde beim Auto genauso denken, aber das Gegenteil ist der Fall.

Die Entscheidung wird immer irrationaler und ineffizienter je mehr neue Automodelle auf den Markt kommen.

Und dabei behaupten ja die Autohersteller, sie würden ja nur die Nachfragen nach Bordsteinpanzer oder Helokopter-Mutter-Huscherl mit Radl-Fahrer Rammbock nach kommen wollen. Ja, das ist Klimawandel in seiner größten Schwachsinnigkeit, die es auf Erden gibt.

Und der dumme Deutsche meint dann auch, dass er etwas für den Klimaschutz tut, wenn er mit solchen Ungetümen über den Asphalt brettert und alles umfährt, was vor seinen Kühlergrill kommt. Electric-BBQ!!!!

Und damit sieht er nicht, dass er mehrfach irrational handelt:

  1. Die Produktion von großen Autos mit Batterie benötigt ein vielfaches mehr an natürlichen Ressourcen, wie z.B. Wasser, seltene Erden usw. Böse Zungen könnten nun meinen,dass Tesla hat genau aus diesen Gründen seine Fabrik in Grünheide zu einem Teil in ein Wasserschutzgebiet gebaut hat. So können sie die Ressource Wasser in Unmengen für die Autos verschwenden, die mit Fehlern und schlampiger Verarbeitung als sogenannte iPhones der Straße daherkommen wollen.
  2. Große Autos benötigen viel mehr Energie. „Aber wir benutzen doch Strom, und der kommt ja bekanntlich aus der Steckdosen oder der Wallbox…“ Ja, aber nein. Nur weil der einzige Schritt den so mancher Deutscher für den Klimawandel macht, ein teures Elektroauto zu kaufen, weißt das nicht, dass er deshalb auch zum Müll-raus-bringen, den Tesla nehmen kann. Wir müssen Energie sparen, und dabei ist es egal, ob das Benzin, Diesel, Wasserstoff oder Strom ist. Und ja, lieber Helikopter-Mütter, in Deutschland herrscht noch nicht Krieg und eure Kindern haben in der Regel 2 gesunde Beine und können somit selber von zu Hause in die Schule gehen (aber solche Mütter sind ja nicht in der Lage ihren Kinder Selbstständigkeit zuzutrauen, aber das kommt in einer anderen Folge 🙂 )
  3. Und dann muss es natürlich immer das stärkste Modell sein. Das hat mich schon immer fasziniert. Warum benötigt man eine Auto, dass mehr als 200 PS hat, um schnell über die Straßen zu brettern? Die Unfallstatistiken zeigen seit Jahren, dass es immer noch einen Großteil an Fahrern nicht fähig sind ihr Auto bei hohen Geschwindigkeiten sicher zu steuern. Aber man muss ein Auto haben, dass 400 PS hat und von 0 auf 100 km/h in 3 Sekunden kommt.

Dieser Letzte Punkt zeigt außerdem das große Paradoxon des Deutschen. Er leibt schnelle Autos, um dann schnell zu fahren. Die 3 Zuhörer meines Podcast, die in Physik aufgepasst haben, werden sich erinnern, dass hohe Geschwindigkeit mit kürzerer Zeit zu tun hat.

Das bedeutet für alle die jetzt nur Bahnhof verstehen folgende:

Je schneller ein Deutscher mit seiner Blechlawine fährt, um so weniger Zeit verbringt er in seinem Liebling. Da der Deutsche aber behauptet, das Auto sei sein Liebling, verhält er sich genau falsch herum.

Wenn der Deutsche also wirklich meint, das Auto sei das wichtigste in seinen Leben und er will mehr Zeit mit Ihm verbringen, wie man das auch immer verstehen mag(?), dann muss er laut der Physik, LANGSAMER fahren!!!!

Da hat der Deutsche aber leider im Unterricht nicht aufgepasst, im Internet gibt’s schon wieder jemanden, der ein schnelleres Auto gepostet hat und / oder die Assistentin im Auto lässt gerade die Hüllen fallen, wie immer man dies auch verstehen mag.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2024 Bobby Mikrocast

Theme von Anders NorénHoch ↑